Führungssymposium für den Mittelstand 2019

© kwik Werbeagentur, Ralf Jankovsky

Führungssymposium für den Mittelstand 2019

Führungssymposium 2019

Wachstumsfaktor Agilität im Mittelstand

Selten erschienen die Herausforderungen für mittelständische Unternehmen größer als heute. Die demografischen Verwerfungen werden nahezu täglich deutlicher, vor allem im ländlichen Raum. Dazu gesellt sich die Digitalisierung, mit der eine dramatische Veränderungsgeschwindigkeit einhergeht.

Agilität und (digitale) Transformationsfähigkeit werden zu entscheidenden Fähigkeiten jeder Organisation.

Wie gut ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet?

Eine Führungs- und Unternehmenskultur, die diesen Aspekten Rechnung trägt, wird zu einem der wesentlichsten Erfolgsfaktoren werden:

  • im dauernden Streben nach einer Spitzenstellung am Markt
  • im härter werdenden Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte
  • in der Anpassungsfähigkeit auf eine immer höhere Veränderungsgeschwindigkeit.

Differenzieren Sie sich nachhaltig – auch im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter.

Es ist das Anliegen dieses Führungssymposiums, das Bewusstsein für die Qualität der Unternehmensführung im Mittelstand zu schärfen und diese kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern.

Aus <https://manufaktur-fuer-fuehrungskultur.de/fuehrungssymposium.html>

Durch Michael Kohlhaas, dem Vorstandsvorsitzenden der Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V., wurden wir begrüßt und von Frau Beata Frenzel energievoll und inspirierend zum Impulsvortrag mit Ulrich Prediger Geschäftsführender Gesellschafter der JobRad GmbH hin moderiert:

Wachstum und Agilität – Was macht JobRad zu einem der wachstumsstärksten Unternehmen Deutschlands?

Die Unternehmenskultur steht bei JobRad an vorderer Stelle.

Aus Kultur folgt die Struktur: so hört man von Ulrich Prediger Sätze wie “Culture eats strategy for breakfast

Eine aktuelle Mitarbeiterbefragung bestätigt mit Höchstwerten eine Kultur des Vertrauens. Und Offenheit, Hilfsbereitschaft und Wertschätzung erreichen mit jeweils 8,5 von 10 möglichen Punkten hervorragende Ergebnisse. So fesselt Ulrich Prediger seine Zuhörer und versetzt sie in Staunen.

 

Mit agiler Interaktion bewegten wir gemeinsam die Frage:

Wie fördere ich Veränderungsbereitschaft? Wie meine eigene? Wie die meiner Mitarbeitenden und Kollegen?

 

Nach dem Mittagessen gab es die Möglichkeit insgesamt 10 Beispiele aus dem Mittelstand zu hören, wie Veränderungsprozesse gelebt und etabliert werden.

Anbei zwei hervorragende Beispiele:

Alexander Hoffmann, Bechtle GmbH & Co. KG
Systemhaus Rottenburg
Geschäftsführer:

„Ich kenn da jemanden ….“ – Wie Wachstum zum Selbstläufer wird

Mitarbeiter mit einer starken emotionalen Bindung an das Unternehmen kommunizieren

positiv nach außen. Damit machen sie „automatisch“ Werbung für ihren Arbeitgeber und

helfen dabei, einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt der heiß umkämpften Fachkräfte

zu erlangen. Erfahren Sie von Alexander Hofmann, wie es dem Bechtle Systemhaus in

Rottenburg aufgrund der starken Verbundenheit der Mitarbeiter*innen zum Unternehmen

gelingt, durch Empfehlungen die richtigen neuen Kolleginnen und Kollegen zu finden und

warum Wachstum dadurch zum „Selbstläufer“ wird.

Und

Achim Mey, Mey Generalbau GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter:

Mitarbeiterbindung durch Wertschätzung, Strahlkraft und ein echtes Team

In Zeiten von Generation Y und des Fachkräftemangels haben sich die Rahmenbedingungen

für eine nachhaltige Mitarbeiterbindung gewandelt. Als limitierender Faktor stehen die

Mitarbeitenden im Fokus: für Wachstum und für die dauerhafte Sicherung des Erfolgs.

Lassen Sie sich inspirieren von den vielfältigen Ideen und Maßnahmen, mit denen die

Mey Generalbau GmbH sich diesen neuen Aufgaben stellt und im Ergebnis dafür als Top-

Arbeitgeber 2019 mit dem TOP JOB Siegel ausgezeichnet wurde.

 

Zum Abschluss noch ein Schmankerl:

Auf die schlanke Tour – so werden Unternehmen lean und agil

In seinem Vortrag beschrieb der Unternehmensberater Michael Habighorst anhand seiner 9149 km langen Radtour „Freiburg – Nordkap und zurück“ die Denkweise von Lean Management und Agilität und wie man mit dieser Grundhaltung in Zukunft erfolgreich ist.

Michael Habighorst ist zertifizierter LEAN Experte in den Bereichen Fertigung, Entwicklung sowie indirekte Bereiche und ist zertifizierter LEAN Trainer. Darüber hinaus hat er die Six Sigma Ausbildung bis zum Master Black Belt absolviert und die Zertifizierung zum SCRUM Master abgeschlossen.

Aus <https://manufaktur-fuer-fuehrungskultur.de/fuehrungssymposium.html>

Sie sind selbst ein Kandidat als Best Practice Impuls? Sie kennen Ihre Potentiale und wollen diese entwickeln?

Dann sprechen Sie mit uns, wir wollen Sie gerne unterstützen.

Beste Grüße

Tobias Ruge

Mitglied der Manufaktur für Führungskultur.

_______________________________

P.S.: Wann immer Sie wollen und bereit dazu sind, gibt es 4 Möglichkeiten, wie ich Sie begleiten kann, damit Sie Ihr Ziel gut und sicher erreichen:

  1. Erhalten Sie den Kultur-Impuls mit regelmäßigen Beiträgen zum Thema Unternehmenskultur: https://tobias-ruge.de/kulturimpulse-anmeldung/
  2. Folgen Sie meiner Einladung zum Unternehmer-Tisch: https://tobias-ruge.de/workshops/
  3. Reflektieren Sie mit mir Ihre persönliche Lage in einem Orientierungsgespräch: https://tobias-ruge.de/termin-buchen/ 
  4. Navigieren Sie Ihr Unternehmen mit dem Kulturkompass – Ihre Standortbestimmung für Ihr Unternehmen: – zum Erstgespräch: https://tobias-uge.de/termin-buchen/

Tobias Ruge

Unternehmenskultur

nachhaltig | agil | attraktiv

Drosselweg 3, 73235 Weilheim/ Teck

Tel. +49-(0)7023-9422747

www.tobias-ruge.dewww.visionkonkret.com | kontakt@tobias-ruge.de

Inhaber: Tobias Ruge

No Comments

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website